Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Pfarrstellenausschreibung

Pfarrstellenausschreibung in der Ev. Kirchengemeinde Alt-Schöneberg

 

Die (1.) Pfarrstelle der Kirchengemeinde Alt-Schöneberg, Evangelischer Kirchenkreis Tempelhof-Schöneberg, ist zum 1. April 2021 mit 50 % Dienstumfang durch Gemeindewahl wieder zu besetzen. Die Gemeinde umfasst z. Zt. rd. 2.700 Gemeindemitglieder.

 

Was ist das für eine Gemeinde?

  • innerstädtisch, heterogene Kieze von großer sozialer Diversität
  • ökumenische Vernetzung mit Katholiken (St. Norbert), Baptisten (Evangelisch­freikirchliche Gemeinde Berlin-Schöneberg) und Altkatholiken, die Gemeinde bietet der japanischen und zentralafrikanischen Gemeinde eine Heimat
  • nachbarschaftliche Zusammenarbeit mit den angrenzenden evangelischen Gemeinden Apostel Paulus und Zum Heilsbronnen, Regionalmodell im Bereich Kirchenmusik sowie im Arbeitsbereich Kinder, Jugend und Familien
  • historische Muttergemeinde Alt-Schöneberg mit Tiefendimension als Gemeindeort seit dem 13. Jahrhundert

 

Was bietet die Gemeinde?

  • zwei Kirchen (Dorfkirche und Paul-Gerhardt-Kirche) sowie den historischen, gleichwohl immer noch aktiv bewirtschafteten Kirchhof
  • einen richtungweisenden Kirchenbau der Nachkriegsmoderne mit angrenzendem Gemeindezentrum, inklusive Kita und Hort (Bauzeit 1958 - 1962)
  • Gemeindesaal mit Bühne und Nebenräumen zur vielfältigen Nutzung
  • Schuke-Orgel und bedeutende Flentrop-Orgel
  • Pfarrdienstwohnung auf dem Gelände
  • aktiver und vielfältig besetzter Gemeindekirchenrat
  • ein breit aufgestellter Gemeindebeirat
  • ein engagiertes und freundliches Team im Gemeindebüro und dem Alten Kirchhof Schöneberg
  • zahlreiche ehrenamtlich Tätige.

 

Die Gemeinde wünscht sich eine Pfarrpersönlichkeit, die die langjährig verankerten folgenden Schwerpunkte der Gemeindearbeit aufgrund eigener Kompetenzen und Erfahrungen vorantreiben oder aber diese mit Begeisterung begleiten und weiterentwickeln kann und will:

  • der an die bezirklichen Realitäten anknüpfende Handlungsschwerpunkt des SDC (Sozial­ Diakonisches Centrum) mit Speisung, Lebensmittelausgabe, Kleiderkammer und Verortung sozialer Wertschätzung
  • Seniorenarbeit mit Besuchsdienst als Angebot in einem Bezirk mit starker demographischer Alterungsthematik
  • Kirchenmusik als Form der Verkündigung mit übergemeindlich ausstrahlender Profilierung bis hin zum A-Kantorat
  • die Arbeit mit Kindern, Jugend und Familien unter starker Einbeziehung Ehrenamtlicher und mit Synergieeffekten der auf dem Gelände befindlichen zum Ev. Kitaverband Mitte­ West gehörenden Kita
  • Die Vielfalt der Gottesdienstformen wie z.B. die Familienkirche und Taize-Andacht, Musik im Gottesdienst steht den regionalen Angeboten in fruchtbarer Ergänzung gegenüber
  • Offenheit gegenüber Menschen mit besonderen Bedürfnissen und Handicaps, insofern die Gruppe der „Besten Freunde" (Jugendliche und junge Erwachsene mit geistigen oder psychischen Einschränkungen) explizit als Gemeindegruppe agiert, Gottesdienste mitgestaltet. Die Kirchen bieten traditionell eine Heimat für Pinel-Andachten. Auch der inklusive Konfirmandenunterricht gehört in diesen Kontext und stellt ein Alleinstellungsmerkmal im gesamten Kirchenkreis dar. Diese spezielle Ressource mit den regionalen Angeboten für Konfirmanden zu verbinden, erachten wir als wichtige Aufgabe.

 

Die Gemeinde wünscht sich eine seelsorgerische Persönlichkeit

  • mit klarer theologischer Ausrichtung
  • mit Teamplayer-Qualitäten
  • mit der mutigen Überzeugung, dass der christliche Glaube Antworten auf die Fragen unserer Zeit gibt.

 

Die Gemeinde erwartet eine Pfarrerin oder einen Pfarrer, die oder der Freiraum für alle Akteure in der Gemeinde lässt und integrierend wirkt. Unser gemeindliches Handeln wird getragen von der gleichberechtigten Dazugehörigkeit und einem Miteinander aller in unserer Gemeinde vorhandenen Facetten.

 

Wollen Sie mehr zur Gemeinde und zu den Aktivitäten der Region Schöneberg Mitte wissen?  Dann schauen Sie auf die einschlägigen  Websites:

 

Weitere Informationen zur Gemeinde und zur vorliegenden Stellenausschreibung erhalten Sie bei der Vorsitzenden des Gemeindekirchenrates, Frau Grünberg, E-Mail: gkr@alt­-schoeneberg.de, mobil: 0177 - 27 36 100) sowie der Leiterin des Gemeinde- und Kirchhofbüros, Frau Tschiersch, E-Mail: info@alt-schoeneberg.de.

 

Bewerbungen werden bis zum 21. März 2021 erbeten an das Konsistorium, Abteilung 3, Georgenkirchstraße 69, 10249 Berlin.

---

Ausführliche Darstellung der Gemeinde

 

Die Ev. KG Alt-Schöneberg ist eine innerstädtische Gemeinde mit vielfältiger, stark divergenter sozialer Bevölkerungsstruktur für die sich in besonderer Weise die typischen Herausforderungen einer „Kirche in der Stadt“ stellen muss. Das Gemeindegebiet umfasst das Areal zu beiden Seiten der Hauptstraße – zwischen Rathaus Schöneberg, S-Bahnhof Schöneberg und Innsbrucker Platz - und ist gekennzeichnet durch das Nebeneinander verschiedener bürgerlicher, junger, aber auch zum Teil prekär lebender Bevölkerungsgruppen. Der wachsende Anteil von Menschen anderen Glaubens sowie derer ohne erkennbare kirchliche Bindung bietet das Potential für behutsame Kontaktaufnahme, die die Menschen in ihrer konkreten Lebenssituation abholt und die Notwendigkeit diakonisches Handelns im ursprünglichen Sinne als Kernaufgabe gemeindlichen Lebens täglich in Blick hat.

 

Die infrastrukturelle Lage auf der „Kircheninsel“ in unmittelbarer Nachbarschaft der Katholischen St. Norbert-Gemeinde und der baptistischen Gemeinde ruft nach ökumenischer Vernetzung: seit über einem Jahrzehnt haben wir hierzu Kontakte und Strukturen aufgebaut, die in regelmäßigen Veranstaltungen (z.B. Pfingstmontag, kleiner Kiezkirchentag) lebendigen Ausdruck finden. Wir pflegen zudem eine enge Nachbarschaft mit den angrenzenden evangelischen Gemeinden Apostel-Paulus und Zum Heilsbronnen. Als Folge gründerzeitlichen Wachsens der Bevölkerungszahlen mahnt allein schon die räumliche zur Überwindung jeglichen selbstbezogenen Handelns. Antwort hierauf ist auch die nunmehr seit einem knappen Jahrzehnt etablierte gemeindeübergreifende Regionalisierung der Arbeitsbereiche Kirchenmusik und Arbeit mit Kindern, Jugend und Familie. Dieses Regionalmodell hatte und hat beträchtliche Pilotwirkung innerhalb der Kirchenkreises und über diesen hinaus.

 

Mit ihren zwei Kirchen (Dorfkirche von 1764 und Paul-Gerhardt-Kirche von 1958-62) sowie dem historischen, gleichwohl immer noch aktiv bewirtschafteten Kirchhof ist die historische Tiefendimension der Muttergemeinde Alt-Schöneberg, aus der alle Schöneberger Filialgemeinden hervorgingen, als Gemeindeort seit dem 13. Jahrhundert ebenso sichtbar wie der spektakuläre Wurf eines der richtungweisenden Kirchenbauten der Nachkriegsmoderne von Fehling-Gogel-Pfannkuch mit der außergewöhnlichen, als Unikat in den Kirchenraumeingepassten Flentrop-Orgel. Das angeschlossene denkmalgeschützte Gebäudeensemble ist Bauressource und Baulast zugleich.

 

Aus diesen Schwerpunkten resultiert das Ziel der Gemeindearbeit, Menschen aus verschiedenen Gruppen, Generationen und Herkunftssphären zusammenzubringen und verschiedenen Interessen entspringende „Teilgemeinden“ in einen fruchtbaren Austausch treten zu lassen. Weiterentwicklungsfähig sind hierbei neben der Konfirmandenarbeit insbesondere Anschlussangebote für konfirmierte Jugendliche mit Vernetzung zur regionalen freien Jugendarbeit sowie Angebote für Menschen in der mittleren Generation.

 

Insoweit der Kernpunkt gemeindlicher Präsenz und Zusammenkunft der Gottesdienst ist, wird die Vielfalt der Lebenskonzepte, die in der Gemeinde Alt-Schöneberg eine Heimat finden können, nun langjährig endlich auch in der Vielfalt gottesdienstlicher Angebote abgebildet: Neben dem sonntäglichen Wort- und Abendmahlsgottesdienst bieten der Familiengottesdienst, die Reihe Musik im Gottesdienst und die Taizé-Andacht ein breites Spektrum geistlicher Anker- und Gegengewichte in der ruhelosen Dynamik großstädtischen Lebens. Der Blick auf andere Ausprägungen der Glaubensausübung wird durch die ökumenischen Gäste der japanischen und zentralafrikanischen Gemeinde sowie durch die Verbundenheit mit der altkatholischen Gemeinde und der südenglischen Partnergemeinde Chichester erweitert.

 

Ein aktiver und vielfältig besetzter Gemeindekirchenrat, ein breit aufgestellter Gemeindebeirat, ein  engagiertes und freundliches Team im Gemeindebüro und dem Alten Kirchhof Schöneberg sowie zahlreiche ehrenamtlich Tätige und insgesamt ca.2700 Gemeindeglieder freuen sich auf eine*n Pfarrer*in, der*die sich den Herausforderungen eines Gemeindeentfaltungs- und Aufbauprozesses unter den beschriebenen Rahmenbedingungen stellen möchte. Auf dem Gemeindegelände wird entsprechend der geltenden Regularien eine Pfarrdienstwohnung bereitgehalten.