Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Gemeindekirchenratswahl 2022

Unsere Kandidaten

Julia Fischer

Julia Fischer. 46 Jahre. Physiotherapeutin, Ehefrau und Mutter zweier Kinder.
Meine Wurzeln sind am Niederrhein, in einer evangelischen Freikirche. Mit dem Umzug nach Berlin im Jahr 2004 besuchte ich mit meinem 9 Monate alten Sohn die Krabbelgruppe und wurde über die Familienkirche dieser Gemeinde heimisch.
Durch meinen familiären Hintergrund liegt mir das Thema „Familie und Jugend“ am Herzen. Ich wünsche mir, dass wir den Heranwachsenden Wurzeln geben, eine geistliche Heimat, die Gewissheit, dass sie immer getragen werden.
Ein weiteres wichtiges Thema für mich ist die „Bewahrung der Schöpfung“, da ich unseren Kindern keine Wüste hinterlassen möchte.
Kirche ist für mich wichtig für unsere Gesellschaft, heimatstiftend, sollte politisch sein und auf menschenfreundliche Art sozialisieren. Eine*n Höhere*n um Rat fragen zu können ist ein Segen.
Daher mein Engagement für diese Gemeinde. Ich bin neugierig, darauf welche anderen Themen ich noch für mich und uns entdecke.

 

Susanne Grünberg

Susanne Grünberg, 58 Jahre alt, verheiratet, Mutter einer erwachsenen Tochter, Gemeindeglied, Geigerin und Älteste. Alt-Schöneberg ist seit 2005 meine geistliche Heimat.
Beruflich und gemeindlich bin ich spezialisiert auf Finanzen, Recht, Personal und Organisation, mit spannenden Erfahrungen bei gemeindlichen Baumaßnahmen. Weiterhin werden ja unsere Bauten Last, Ressource und Segen zugleich sein!
Hier möchte ich auch weiterhin meine Kräfte und Fähigkeiten einsetzen. Unsere Gemeinde hat als Ort christlichen Wirkens eine über 700-jährige Geschichte: Ich wünsche mir, dass Alt-Schöneberg noch lange Zeit Heimat und Anker gemeinsamen Glaubens und christlichen Lebens bleiben wird.

 

Fabian Lenzen

Ich bin Fabian Lenzen, 45 Jahre und wohne in Sichtweite unseres Kirchturms in der Kärntener Str. Von Beruf bin ich Bestatter und außerdem Dozent am Ausbildungszentrum der Bestatter und an der Uni Regensburg. Ich bin verheiratet und habe zwei Töchter.
Zum ersten Mal wurde ich 2010 in den GKR gewählt. Des Weiteren arbeite ich in der Steuerungsgruppe zur Arbeit mit Kindern und Jugendlichen und im Kirchhofs-Ausschuss mit und vertrete ich die Gemeinde in der Stiftung Historische Friedhöfe und Kirchhöfe. Von Beginn an bereite ich den „Kleinen Kiezkirchentag“ mit vor, den wir gemeinsam mit unseren ökumenischen Nachbarn gestalten. Auch der Kontakt zu St. Paul’s in Chichester ist mir wichtig, weshalb ich auch im UK Beirat der EKBO mitwirke. Neben diesen Gremienaufgaben packe ich aber auch gerne einfach mit an.

 

Lutz Roggemann

Lutz Roggemann. 63 Jahre. Ich bin der Gemeinde Alt-Schöneberg seit 15 Jahren verbunden, als Kirchenältester und als Musiker im Kirchenkreisorchester. Besonderer Schwerpunkt meines Engagements für die Gemeinde ist der Bereich Haushalt und Finanzen. Ein lebendiges christliches Gemeindeleben braucht, vor allem in der jetzigen Zeit bei knapper werdenden Mittel, eine solide Haushaltsführung, ideenreiche Konzepte bei der Generierung von Einnahmen und finanziellen Ressourcen. Gerne bin ich bereit, wie bereits seit 2010 schon einmal, hier Verantwortung zu übernehmen und auch darüber hinaus mein Engagement in den Dienst der Gemeinde zu stellen.

 

Johannes Schwarz

Johannes Schwarz, 51 Jahre, Mathematiker.
Seit langem hier im Chor. In den AGs Gemeindeaufbau und Öffentlichkeitsarbeit sowie der Gemeindebriefredaktion.
Ich kennzeichne mich durch Genauigkeit, kann gut recherchieren und Fehler erkennen. Ich bin aber auch unpünktlich und terminlich unzuverlässig (in allen anderen Belangen verlässlich).
Ich stehe für Offenheit und Ehrlichkeit. Auch rote Zahlen und größere Ausgaben sind nichts Vertrauliches. Im derzeitigen GKR einer der eher Unbequemen, Hinterfragenden.
Nächstenliebe richtet sich nicht nur an aktive Gemeindeglieder, sondern an alle, auch an Andersgläubige und Atheisten.

 

Volker Tschiersch

Volker Tschiersch. 55 Jahre. Leiter einer medizintechnischen Praxis. Durch die Geburt unseres Sohnes haben wir uns auf Grund der guten Arbeit mit Kindern und Familien der Gemeinde Alt-Schöneberg zugewandt. Durch die frühere GKR-Arbeit von Emils Mutter kenne ich das Ausmaß der Arbeit und freue mich, nun meine Energie in die Gemeinde einzubringen. Mit großer Bewunderung für das vielfältige Engagement der Ehrenamtlichen beobachte ich seit Jahren das Wirken der Gemeinde in Form der Lebensmittelausgabe von „Laib und Seele“ und des Sozialdiakonischen Centrums. Gerne würde ich hier meine Zeit verstärkt einbringen.
Ehrenamtlich habe ich in Alt-Schöneberg bereits an der Gestaltung von Gottesdiensten mitgewirkt. Vornehmlich in den Familiengottesdiensten, aber auch zunehmend im Kirch- und Lektorendienst.

 

Klaus Wiangke

Klaus Wiangke. 85 Jahre. Kaufmann in Pension. Seit 1955 bin ich der Gemeinde Alt-Schöneberg mit großem Engagement verbunden. Neben der Beteiligung am Gottesdienst in Form von Kirch- und Lektorendienst bin ich nunmehr seit 21 Jahren aktives Mitglied des Gemeindekirchenrats. Dort konnte ich mit meinem Wissen über Finanzen und Bau beitragen die weiterhin andauerenden Veränderungen zur gesellschaftlichen Stellung der Kirche als solche in gute Bahnen zu bringen.